Schlafapnoe Therapie

Schlafapnoe Therapie

Obstruktive Schlafapnoe ist eine ernstzunehmende Erkrankung. Mit der richtigen Therapie kann die nächtliche Atmungsstörung jedoch effektiv behandelt werden. Die Inspire Therapie (Zungenschrittmacher) bietet Patienten eine Alternative, die für eine Standardbehandlung nicht geeignet sind.

Behandlung leichter bis mittlerer Schlafapnoe

Die Auswahl der Behandlungsmethode erfolgt durch ärztliche Experten und basiert auf den anatomischen Voraussetzungen des Patienten sowie dem Schweregrad der obstruktiven Schlafapnoe. Die Eignung der Patienten für die jeweilige Therapieoption wird in einer umfassenden schlafmedizinischen Untersuchung festgestellt.

Bei einer leichten Form der obstruktiven Schlafapnoe kann eine Änderung der Lebensweise zu deutlichen Verbesserungen führen. Dazu zählen:

  • Gewichtsreduktion durch ausgewogene Ernährung und körperliche Betätigung
    Vor allem im Halsbereich kann ein hoher Körperfettanteil die Entstehung einer obstruktiven Schlafapnoe begünstigen. Durch eine Ernährungsumstellung und regelmäßige körperliche Aktivität kann der Körperfettanteil deutlich reduziert werden.
  • Alkoholkonsum reduzieren
    Durch erhöhten Alkoholkonsum vor dem Schlafen können die Muskeln der oberen Atemwege nicht mehr richtig arbeiten.
  • Änderung der Schlafposition
    Auch Schlafen in Rückenlage erhöht das Risiko für eine obstruktive Schlafapnoe. Durch einen speziellen Schlafrucksack kann die Rückenlage verhindert und Atemaussetzer minimiert werden. Außerdem kann eine Protrusionsschiene die Symptome einer leichten bis mittleren obstruktiven Schlafapnoe reduzieren. Die Unterkiefer-Zahnschiene sorgt dafür, dass der Unterkiefer vorverlagert und der Atemweg in der Nacht freigehalten wird.

Behandlung mittlerer bis schwerer Schlafapnoe

Ist die obstruktive Schlafapnoe weiter fortgeschritten, sind eine veränderte Lebensweise oder eine Protrusionsschiene oft nicht mehr ausreichend. In diesem Fall kann die Behandlung mit Beatmungsmaske, ein chirurgischer Eingriff oder ein Zungenschrittmacher Erfolg versprechen.

  • Die Beatmungsmaske
    Die Standardbehandlung einer obstruktiven Schlafapnoe erfolgt mittels der sogenannten Continous Positive Airway Pressure (CPAP)-Therapie. Dabei wird während des Schlafes durch eine eng sitzende Maske ein dauerhafter Überdruck im Rachen erzeugt, um Atemaussetzer zu vermeiden. Diese Methode ist jedoch oft mit unerwünschten Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Mundtrockenheit verbunden. Viele Patienten tragen die Maske nicht durchgehend im Schlaf, wie es von Medizinern gefordert ist, da sie das Gerät als irritierend und unangenehm empfinden. Der Therapieerfolg wird dadurch deutlich reduziert.
  • Chirurgischer Eingriff
    Ein operativer Eingriff kann bei mittlerer bis schwerer obstruktiver Schlafapnoe helfen. Dabei werden entweder bestimmte Gewebestrukturen aus dem Luftweg des Patienten entfernt oder die Knochenstruktur des Kiefers verlagert, um den Atemweg offenzuhalten. Die Wirksamkeit des operativen Eingriffs wird jedoch kritisch gesehen.

Inspire Therapie

Für Patienten, die eine klassische Therapie mit Beatmungsmaske nicht vertragen oder mit dieser nicht behandelt werden können, gibt es eine innovative Alternative. Bei der Inspire Therapie (Zungenschrittmacher) wird der untere Zungennerv durch elektrische Impulse beim Einatmen stimuliert, sodass der Zungenmuskel nicht erschlafft und die damit verbundenen Atemaussetzer ausbleiben.

Mann mit CPAP Maske

Intoleranz der CPAP-Therapie

Die CPAP-Therapie wird als Standardbehandlung der obstruktiven Schlafapnoe empfohlen. Doch nicht jeder Betroffene ist für diese Therapieform geeignet. Lesen Sie welche Gründe eine Unverträglichkeit haben kann.

Insprie Therapie Fernbedienung

So funktioniert die Behandlung der Schlafapnoe ohne Maske

Bei der Inspire Therapie handelt es sich um eine sogenannte Atemwegstimulation mit einem Zungenschrittmacher. Erfahren Sie, wie die nachweislich wirksame Behandlung funktioniert.

Mann wird beraten

Bin ich für die Therapie geeignet?

Nicht jeder Patient erfüllt die Voraussetzungen für eine Behandlung mit der Inspire Therapie. Finden Sie heraus, ob Sie für die Alternative zur CPAP-Maske geeignet sind.

Wir sind für Sie da
0800 77 44 221- 0