Inspire Therapie in den Medien

Sehen Sie wie die Inspire Atemwegstimulation Schlagzeilen macht.

Die in den folgenden Artikeln bzw. Fernsehbeiträgen vertretenen Meinungen und Ansichten sind die der publizierenden Journalisten bzw. Patienten und stellen nicht die Meinung von Inspire Medical Systems dar. Inspire Medical Systems hat keinen Einfluss auf den Inhalt der Berichte sowie der Websites auf denen diese veröffentlicht werden und übernimmt keine Haftung für diese Inhalte. Die Patientenberichte beziehen sich auf ein individuelles Ansprechen auf die Therapie. Sie geben authentische und reale Erfahrungen von Patienten wieder, die mit der Inspire Atemwegstimulation behandelt werden. Das Ansprechen auf die Therapie kann und wird, wie bei allen medizinischen Verfahren und Behandlungen, individuell variieren. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem, in der Inspire Therapie geschulten, Schlafmediziner.

Jul 2017

Neue Behandlungsmethode bei Parkinson-Patienten mit Schlaf-Apnoe-Syndrom

Parkinson-Patienten mit einem Schlaf-Apnoe-Syndrom müssen bisher mit einer nächtlichen Atemmaskentherapie behandelt werden. Eine
neue Behandlungsmethode – anstelle der unangenehmen Maskenbeatmung – stellt die Behandlung mit einem Zungenschrittmacher (Hypoglossusstimulation) dar.

Lesen Sie mehr dazu im Artikel der Deutschen Parkinson Vereinigung!

Jun 2017

Die Inspire Atemwegstimulation wird in der österreichischen Ärztekrone als Behandlungsalternative bei OSA vorgestellt

Inspire®-Atemwegstimulation bei obstruktiver Schlafapnoe – Wenn klassische Therapien nicht helfen stellt die Atemwegstimulation von Inspire eine Behandlungsalternative bei OSA dar.

Lesen Sie hier den Artikel!

Apr 2017

Ohne CPAP Maske erholsam schlafen – Die Inspire Therapie in der Zeitschrift „Der niedergelassene Arzt“

Unter der Rubrik „Das Produkt des Monats“ in der Zeitschrift „Der niedergelassene Arzt“ wird beschrieben, wie man auch ohne CPAP Maske erholsam schlafen kann!

Lesen Sie den Artikel hier!

Feb 2017

Die Atemwegstimulation von Inspire im Journal „Das Schlafmagazin“

Die Atemwegsstimulation wird als Therapieoption für Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe (OSA) in den medizinischen Leitlinien empfohlen. Ein wichtiger Schritt zur Standardtherapie!

Ein Experteninterview mit Dr. Armin Steffen vom Universitätsklinikum Lübeck beantwortet häufig gestellte Fragen.

Hier geht’s zum Beitrag

Nov 2016

Erster Zungenschrittmacher in Thüringen implantiert

Im Universitätsklinikum Jena wird seit kurzem eine neue Methode für Patienten mit nächtlichen Atemaussetzern angeboten, die die sonst übliche Maskenbeatmung nicht vertragen oder bei denen diese zu Komplikationen führt. Frau Dr. Schneider und Prof. Dr. Guntinas-Lichius erklären, wie die Behandlung in Jena durchgeführt wird.

Lesen Sie hier die ganze Geschichte.

Oben