Schlafapnoe behandeln – So funktioniert die Inspire Therapie

Wie die Inspire Therapie Obstruktive Schlafapnoe behandeln kann

Das Inspire System besteht aus einem Atemsensor und einer Stimulationselektrode, die von einem kleinen Generator betrieben werden. Das in einem kurzen Aufenthalt im Krankenhaus eingesetzte System misst kontinuierlich den Atemrhythmus des Patienten im Schlaf. Durch die sanfte Stimulation bestimmter Muskeln werden die Zunge und andere Strukturen bewegt, um die Atemwege offen zu halten während Sie schlafen. Mit einer kleinen Fernbedienung wird das Inspire System einfach vor dem Zubettgehen eingeschaltet und am Morgen, nach dem Erwachen, wieder ausgeschaltet.

Inspire Normal Breathing with Inspire_DE

Unbehandelte Schlafapnoe kann schwerwiegende Folgen haben

Etwa 2-4% der Bevölkerung leiden unter Obstruktiver Schlafapnoe (OSA). Obstruktive Schlafapnoe kann unbehandelt schwerwiegende Folgen für Herz und Gehirn haben, die Lebensqualität beeinträchtigen und das Unfallrisiko erhöhen. Die Standardbehandlung ist die kontinuierliche Überdruckbeatmung (Continuous Positive Airway Pressure) mit einer Maske, kurz CPAP. Studien belegen allerdings, dass zwischen 50 und 70 % der Patienten die CPAP-Beatmung nicht nutzen können oder die Erkrankung hiermit nicht ausreichend behandelt werden kann. Gründe hierfür liegen häufig in Maskenproblemen oder Nebenwirkungen durch den hohen Druck der Beatmung. Die Inspire Therapie wurde speziell für Patienten entwickelt, die von CPAP und anderen Behandlungsmethoden nicht oder nicht ausreichend profitieren können.

Normale Atmung_OSA2

Oben